Halbjahresbericht

Segment «Markt Schweiz»

Dem Prinzip «vom EVU fürs EVU» konnte Repower im ersten Halbjahr 2018 weiterhin gerecht werden und erfolgreich sehr interessante Aufträge für Dritte akquirieren. Um besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen zu können, ist der Bereich «Leistungserbringung» Ende 2017 aus den ursprünglichen Bereichen «Netz», «Produktion» und «Handel» entstanden. Mit gebündelter Kompetenz bedient Repower nun ihre Kundinnen und Kunden: Von der Planung über die Ausführung und den Betrieb bis hin zur Bewirtschaftung – Repower bietet einen individuellen Service von A bis Z.

Fusion der Windparkgesellschaften in Deutschland

2017 hat sich Repower dazu entschieden, die Gesellschaftsstruktur ihrer durch die Repartner Produktions AG gehaltenen Windparkgesellschaften in Deutschland zu vereinfachen und zu einer einzelnen rechtlichen Einheit zusammenzuführen. Die neue Gesellschaft trägt den Namen Repartner Wind GmbH. Mit der Fusion wird dem Ziel entsprochen, die Struktur zu vereinfachen und die Effizienz und Wirtschaftlichkeit weiter zu erhöhen.

Vorzeitiger Rückkauf der ausstehenden Anleihe

Am 10. Januar 2018 startete Repower ein Angebot für den vorzeitigen Rückkauf ihrer ausstehenden Anleihe mit Fälligkeitsdatum 20. Juli 2022. Das Angebot endete am 24. Januar 2018 mit zurückgekauften Anleihen im Gesamtwert von 18,55 Millionen Franken. Im Zuge dessen wurde bereits Ende 2017 ein neues Finanzierungsprodukt lanciert. Zwei sogenannte «grüne» Schuldscheindarlehen in Höhe von total 50 Millionen Euro zur Finanzierung verschiedener Anlagen der erneuerbaren Stromproduktion wurden in London sogar international mit dem «Green Bond Pioneer Award» ausgezeichnet. Repower ist die erste Schweizer Gesellschaft, die eine Finanzierung dieser Art realisiert hat. Mit diesen beiden Transaktionen wird die Umsetzung der Repower-Strategie unterstützt und das Finanzprofil weiter optimiert.

Einführung Customer Value Center

Mit der Einführung eines Customer Value Centers, einem Kompetenzzentrum, das als «Single Point of Contact» konzipiert ist, werden in Zukunft unsere Kundinnen und Kunden noch besser begleitet und betreut. Sie sollen auf einem einheitlichen und einfachen Weg mit uns in Kontakt treten können. Dadurch wird ein sinnvoller und effizienter Austausch gewährleistet. Das Customer Value Center wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 seinen Betrieb aufnehmen.

Repower in den sozialen Medien

Im ersten Halbjahr 2018 hat Repower ihren Social-Media-Auftritt ausgebaut. Mit der Pflege der beruflichen Netzwerke auf LinkedIn und XING halten wir unsere Community über das Geschehen bei Repower auf dem Laufenden und haben ausserdem neue Plattformen für eingehende Bewerbungen geschaffen. Aktuelle und potenzielle Lernende – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zukunft – werden neu zeitgemäss auf der Online-Bilderplattform Instagram angesprochen. Elektroautofahrerinnen und -fahrer und Hosts bei PLUG’N ROLL können regelmässig Informationen über Facebook, Twitter, unseren Newsletter und unseren Blog beziehen. Das Social Media-Team sorgt für einen einwandfreien Ablauf bei der Vermarktung und Beantwortung von Anfragen. Für dieses Jahr plant Repower einen Online-Blog und einen Newsletter, um diverse Energieversorgungsunternehmen von unserem Know-how sowie unserer Kompetenz zu überzeugen und folgt somit der Strategie «vom EVU fürs EVU».

handel

Mit ihrem Long Portfolio, bestehend hauptsächlich aus Wasserkraftproduktion sowie Beteiligungen und Bezugsverträgen, konnte Repower von der positiven Preisentwicklung profitieren. Insbesondere die Monate Mai und Juni hatten aufgrund der überdurchschnittlichen Wasserkraftproduktion eine positive Auswirkung. Das Preisdifferenzial Schweiz – Italien hat im Vergleich zum Vorjahr zudem deutlich zugelegt. Aufgrund der sehr hohen Preisvolatilität konnten im reinen Handelsgeschäft ebenfalls positive Margen erwirtschaftet werden. Diese liegen jedoch per Mitte Jahr unter den Erwartungen.

produkte und dienstleistungen

Pilotprojekt SMARTPOWER

Im Rahmen der anstehenden Lancierung ihres Smart Metering Produkts SMARTPOWER startete Repower Ende Juni ein Pilotprojekt in der Gemeinde Landquart. Es wurden 77 Stromzähler mit total 50 Smart Managern verbunden. Damit können die in den Pilotbetrieb eingebundenen Kundinnen und Kunden unter anderem in Echtzeit den Stromverbrauch kontrollieren, steuerbare Geräte ein- und ausschalten und per SMS oder E-Mail Alarme, z.B. bei zu hohem Stromverbrauch, erhalten. Der Pilotbetrieb in Landquart läuft bis Ende Dezember 2018. Anschliessend werden die gemachten Erfahrungen ausgewertet. In einem Feldversuch, der 2016 und 2017 im Repower-Gebiet durchgeführt wurde, konnten die beteiligten Kundinnen und Kunden den Stromverbrauch im Schnitt um bis zu neun Prozent reduzieren. SMARTPOWER wird voraussichtlich Anfang 2019 auf den Markt kommen.

PLUG'N ROLL in neuem Licht

Das Thema Elektromobilität wird weiter erfolgreich vorangetrieben. Mit neuen Ladestationen, einer verbesserten App, einer neuen Webseite, personalisierten Lösungen und einem Sorglosbetrieb präsentiert sich «PLUG’N ROLL powered by Repower» in einem neuen Licht. Mit technischen Weiterentwicklungen sowie der Integration von bisher gemachten Erfahrungen und Kundenrückmeldungen lancierte Repower verschiedene Neuigkeiten, die sie anlässlich des Genfer Auto-Salons im März 2018 erstmals der Öffentlichkeit präsentierte.

Der Ausbau des öffentlichen PLUG’N ROLL Netzwerks für Elektroautos läuft nicht nur im Kanton Graubünden auf Hochtouren, dies dank verschiedenen neuen Partnerschaften: Ab diesem Sommer können Elektroautofahrerinnen und -fahrer an 25 öffentlich zugänglichen Standorten im Kanton Zürich ihre Elektroautos aufladen. Hinter diesem Projekt stehen die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ und das Elektroinstallations-Unternehmen EKZ Eltop. Weiter konnten mit Swiss Prime Site Immobilien, der Raststätte Thurau AG, der RhB sowie einigen Gemeinden – unter anderem Andeer und St. Antönien -Zusammenarbeitsverträge abgeschlossen werden.

Neu bietet Repower eine Ökostrom-Vignette zum Kauf an. Sie steht für umweltbewusste Mobilität und richtet sich an alle Elektroautofahrerinnen und -fahrer, die kompromisslos «erneuerbar» unterwegs sein möchten. Mit dem Kauf der Vignette deckt Repower die gewünschte Menge Ökostrom pro Jahr für den Verbrauch des Elektroautos.

E-LOUNGE stösst auf grosses Interesse

Die Multifunktions-Sitzbank E-LOUNGE, die Repower letztes Jahr auf den Markt gebracht hat, stösst auf grosses Interesse. Im ersten Halbjahr entstanden vielversprechende Partnerschaften: Die Region Oberengadin entschied sich zum Kauf von über 20 Sitzbänken. Das Produkt stösst auch ausserkantonal und sogar international in Italien auf grosses Interesse. Die E-LOUNGE ist zudem für den «German Design Award 2019» nominiert. Der Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.

produktion / netz

Im Bereich der Produktion konnten die bestehenden Anlagen optimal betrieben werden. Dank den guten Schneeverhältnissen war die Produktion im ersten Halbjahr überdurchschnittlich gut. Für die Kraftwerkskaskade im Puschlav konnten weitere Schritte zur Erhaltung der Produktion und der Konzession eingeleitet werden. Diese sind für die Erneuerungsarbeiten von grosser Wichtigkeit. Repower arbeitet zurzeit zudem an Unterstützungsmöglichkeiten für die Finanzierung des Wasserkraftprojekts Chlus.

2017 und 2018 verlegte Repower weitere Netze im Raum Landquart-Prättigau-Davos. Es handelte sich dabei um wichtige Ausbauten des überregionalen Hochspannungsnetzes, um die Netzkapazität und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Dabei ist der ökologische Aspekt zu erwähnen, der für bebautes Gebiet und die Landschaft von grossem Vorteil ist: Die Netze wurden erdverlegt. Die Inbetriebnahme ist abgeschlossen. Nun wird der Rückbau der Freileitungsmasten erfolgen.

Im Unterwerk Islas der St. Moritz Energie laufen Ausführungsarbeiten für eine neue 60 kV-Kabelanbindung. Weitere Arbeiten sind im Raum Champfèr-Silvaplana geplant: Für die 60/150 kV-Verkabelung laufen aktuell das Genehmigungsverfahren sowie die Schlussabklärungen für die Plangenehmigung des Eidgenössischen Starkstrominspektorats. Die geplante 110 kV/60 kV-Netzkopplung in Bever befindet sich zurzeit in der Ausschreibungsphase. Die Evaluation für die Vergabe ist im Gange. Die Ausführung ist für August 2018, die Montage für Mai 2019 und die Inbetriebsetzung für September 2019 vorgesehen.

dienstleistungen für dritte

Engadiner Kraftwerke 

Repower legte auch im ersten Halbjahr 2018 ihren Fokus auf Dienstleistungen für Dritte und konnte wichtige Aufträge weiter ausführen bzw. gewinnen. Für die Engadiner Kraftwerke konnte Repower mehrere Projekte umsetzen: Beim Projekt «Retrofit Kraftwerk Martina» wurde die revidierte 110 kV-GIS-Anlage samt der neuen Sekundärtechnik erfolgreich in Betrieb genommen. In Pradella wurde eine weitere wichtige Umbauetappe des Swissgrid-Projekts «Sekundärtechnik 380 kV-Freiluftschaltanlage» erfolgreich abgeschlossen. Diese Etappe sah die Anbindung von zwei Generatoren des Kraftwerks Pradella an die neue Steuerung des 380 kV-Unterwerks vor. Zudem wurden umfangreiche Anpassungen an den bestehenden Maschinensteuerungen im Kraftwerk vorgenommen. Der Auftrag sollte bis 2021 abgeschlossen sein.

Swissgrid

Im Mai konnte Repower das neue Unterwerk Avegno mit der Inbetriebnahme des letzten Trafofeldes termingerecht für den Betrieb an Swissgrid übergeben. Die Planungsarbeiten für das neue Unterwerk wurden im August 2014 gestartet, im Oktober 2016 hatten die Bauarbeiten begonnen und 18 Monate später erfolgte nun die Übergabe der Anlage an den Auftraggeber Swissgrid. Zusätzlich konnten im Rahmen der Planungs- und Ausführungsarbeiten noch weitere kleinere Aufträge für Swissgrid abgewickelt werden. Abschliessend erfolgen nun der Rückbau der alten Freiluftschaltanlage und die Umgebungsarbeiten.

Repower erhielt im ersten Halbjahr weitere Aufträge von Swissgrid: die Lieferung der Sekundärtechnik für die Erweiterung der 380 kV-Schaltanlage im Unterwerk Pradella. Es geht um das Engineering, die Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung der benötigten Sekundärtechnik. Der Auftrag wird voraussichtlich 2022 abgeschlossen sein. Weiter hat Repower den Zuschlag für die Inspektion, Wartung, Instandhaltung und für den Pikettdienst der Leitungstrassen des Übertragungsnetzes in Südbünden für die nächsten vier Jahre erhalten. Mitte Januar wurde ein Hochspannungsmast am Ofenpass durch eine Lawine komplett zerstört. Swissgrid hat Repower den Auftrag zur Reparatur erteilt. Mitte Februar konnte die Leitung via Swissgrid an der Leitstelle Pradella für die Inbetriebnahme freigegeben werden.

SBB

Im Juni erhielt Repower den Zuschlag für einen grossen Generalunternehmerauftrag von der SBB. Das Auftragsvolumen beträgt ca. 19 Millionen Franken. Im Januar 2019 wird der Bau eines ersten Unterwerks starten. In einem weiteren Schritt wird ein zweites Unterwerk entstehen. Die Inbetriebnahme dieses Unterwerks wird Ende 2021 erfolgen. Damit soll die Stromeinspeisung für die Bahnstrecke Nord-Süd sichergestellt werden. Der Abschluss des Auftrags ist für 2023 vorgesehen.

Der seit 2014 laufende Dienstleistungsauftrag für das Optimierungssystem des SBB-Handels konnte zu den gleichen Konditionen um ein weiteres Jahr verlängert werden. Dieses Jahr hat Repower zudem eine neue Version des Systems (Release 3.0) erfolgreich installiert.

EBIT-Beitrag

Im Segment «Markt Schweiz» resultierte für das erste Halbjahr 2018 ein operatives Ergebnis (EBIT) von 5,5 Millionen Franken (1. Halbjahr 2017: – 1,1 Millionen Franken).