Konsolidierte Halbjahresrechnung Repower-Gruppe

Anhang zur konsolidierten Halbjahresrechnung

1 Bewertungs- und Bilanzierungsmethoden

Allgemeine Angaben

Die vorliegende konsolidierte Halbjahresrechnung umfasst den nicht geprüften Halbjahresabschluss für die am 30. Juni 2019 abgelaufenen sechs Monate. Dieser Zwischenbericht wurde in Übereinstimmung mit Swiss GAAP FER 31 «Ergänzende Fachempfehlung für kotierte Unternehmen» in einer verkürzten Form erstellt und sollte daher im Zusammenhang mit der konsolidierten Jahresrechnung per 31. Dezember 2018 gelesen werden.

Rundungen können in Einzelfällen dazu führen, dass sich Werte in diesem Bericht nicht exakt zur angegebenen Summe aufaddieren und Prozentangaben sich nicht aus den dargestellten Werten ergeben.

Bezahlte Dividenden

Die Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2018 wurde durch die Generalversammlung am 15. Mai 2019 beschlossen.

 

01.01.-30.06.2019

01.01.-30.06.2018

CHF

 

 

 

 

 

Beschlossene und bezahlte Dividende je Namenaktie

0,50

Beschlossene Dividende

3’695’484

Bezahlte Dividende (ohne Dividende für eigene Titel)

3’695’334

Währungen

Zur Umrechnung der Erfolgs- und Bilanzzahlen in CHF wurden folgende Wechselkurse angewendet:

 

 

Stichtagskurs

Durchschnittskurs

Währung

Einheit

30.06.2019

31.12.2018

01.01.-30.06.2019

01.01.-30.06.2018

 

 

 

 

 

 

EUR

1

1,11050

1,12690

1,12958

1,16975

2 Segmentberichterstattung

 

Markt Schweiz

Markt Italien

Übrige Segmente und Aktivitäten

Konzern

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.06.2019 ungeprüft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

323’916

683’915

–4’297

1’003’534

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

329’875

673’633

26

1’003’534

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen zwischen Segmenten

–5’959

10’282

–4’323

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT)

19’967

40’131

–3’900

56’198

 

 

 

 

 

 

Markt Schweiz

Markt Italien

Übrige Segmente und Aktivitäten

Konzern

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.06.2018 ungeprüft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

328’976

741’423

–23’277

1’047’122

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

318’715

728’353

54

1’047’122

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen zwischen Segmenten

10’261

13’070

–23’331

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT)

5’463

6’839

–3’210

9’092

Die Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen enthalten auch die Gewinne und Verluste (realisierte und unrealisierte) aus Handelstransaktionen. Je nach Partei und Geschäfte werden die Erlöse in anderen Positionen ausgewiesen. Diese überliegende Abbildung pro Segmente stellt kein vollständiges Handelsaktivitätsbild dar.

3 Erläuterungen zur konsolidierten Jahresrechnung

Veränderung des Konsolidierungskreises

Im März 2019 hat sich die Engie New Business im Rahmen einer einseitigen Kapitalerhöhung an der tiko Energy Solutions AG beteiligt. Der Anteil der Repower an der tiko Energy Solutions AG sank von 35,0 auf 19,8 Prozent. Die Gesellschaft wird nicht mehr mittels der Equity-Methode unter den Beteiligungen an Assoziierten und Gemeinschaftsunternehmen, sondern unter den Finanzanlagen zu Anschaffungskosten erfasst.

2019 hat Repower weitere 5 Prozent der Anteile am bestehenden Konzernunternehmen ESE Salento S.r.l. erworben. Dem Geldabfluss in Höhe von TCHF 6 stehen negative Minderheitsanteile am Eigenkapital in Höhe von TCHF 63 gegenüber. Die Differenz in Höhe von TCHF –69 wurde dem Kapital des Mehrheitsgesellschafters zugeordnet.

Wesentliche Ereignisse und Geschäftsvorfälle

Die für das erste Quartal 2018 vorgesehene Revision des Kraftwerks Teverola hatte infolge technischer Probleme deutlich länger gedauert als vorgesehen. Der geplante Stillstand und die ungeplante Verzögerung der Inbetriebnahme der Anlage hatte einen wesentlichen negativen Einfluss auf das Ergebnis des ersten Halbjahres 2018. Für den 2018 erlittenen Betriebsausfall des Kraftwerks Teverola erhielt Repower im ersten Halbjahr 2019 eine Erstattung aus der bestehenden Betriebsausfallversicherung in Höhe von TCHF 6ʼ425, welche unter den übrigen betrieblichen Erträgen ausgewiesen ist.

Das Ergebnis Assoziierte und Gemeinschaftsunternehmen ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum besser. Das negative Ergebnis per 30.06.2018 beinhaltete im Wesentlichen die Verluste aus der im Vorjahr noch als assoziierte Gesellschaft bilanzierten tiko Energy Solutions AG .

Die gegenüber dem Halbjahr 2018 gestiegenen Material- und Fremdleistungen stehen im Zusammenhang mit den Arbeiten für Dritte und der Produktentwicklung der Repower als auch der seit dem 5. Dezember 2018 konsolidierten Gesellschaften der Repower Renewable S.p.A.

In Verbindung mit dem Einstieg des neuen Investors bei der tiko konnten Wertberichtigungen auf Beteiligung und Darlehensforderung gegenüber der Gesellschaft in Höhe von TCHF 6ʼ481 aufgelöst werden. Weiterhin führte die frühzeitige Ablösung einer Darlehensverbindlichkeit zu einem Ertrag in Höhe von TCHF 1ʼ211, welcher ebenfalls unter dem Finanzertrag des ersten Halbjahres 2019 ausgewiesen ist.

Der Rückgang des Vorratsvermögens ist im Wesentlichen auf den Abbau des Lagerbestands von Gas zurückzuführen. Ausschlaggebend für den Anstieg der sonstigen Forderungen sind insbesondere höhere geleistete Kautionen und Anzahlungen sowie Forderungen aus Mehrwertsteuer.

Wie in der Medienmitteilung vom 24. Juni 2019 mitgeteilt, beabsichtigt Repower ihr Konzernunternehmen Swibi AG mit den ebenfalls im Energiedienstleistungsbereich tätigen Firmen Eco Watt AG und Sacin AG per 30. November 2019 zu fusionieren. Die durch die Zusammenführung der Gesellschaften entstehende esolva ag soll zu rund 40 Prozent von der Repower AG und zu je knapp 30 Prozent von der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG und der EKT Holding AG sowie von Kleinaktionären gehalten werden.

4 Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Die konsolidierte Halbjahresrechnung wurde vom Verwaltungsrat am 14. August 2019 genehmigt. 

Es gab keine weiteren wesentlichen ausweispflichtigen Ereignisse seit dem 30. Juni 2019.