Konsolidierte Jahresrechnung Repower-Gruppe

Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung – Anmerkungen

1 Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen 

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

1’835’469

1’699’776

Nettoerlöse Energiegeschäft

1’809’322

1’672’262

Erlöse aus Dienstleistungen und sonstiger gewöhnlicher Geschäftsaktivitäten

26’147

27’514

Die «Nettoerlöse Energiegeschäft» und die «Erlöse aus Dienstleistungen und sonstiger gewöhnlicher Geschäftsaktivitäten» werden bei Lieferung bzw. Leistungserfüllung in der Erfolgsrechnung erfasst. Verkäufe von Produkten und die damit verbundenen Dienstleistungen werden in ihre wesentlichen Leistungsverpflichtungen zerlegt, bewertet und zum Zeitpunkt ihrer Erfüllung realisiert.

Die Aufgliederung der Nettoerlöse nach den Geschäftssegmenten der Repower erfolgt in der Anhangsangabe zur Segmentberichterstattung (Anmerkung 38). 

2 Aktivierte Eigenleistungen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Aktivierte Eigenleistungen

6’014

7’971

Die aktivierten Eigenleistungen beinhalten im Wesentlichen die Investitionen in die Produktions- und Netzanlagen der Repower.

3 Bestandesänderungen Kundenaufträge

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Bestandesänderungen Kundenaufträge

–707

496

Die Bestandesänderungen Kundenaufträge betreffen noch nicht abgeschlossene Arbeiten für Dritte.

4 Übriger betrieblicher Ertrag

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Übriger betrieblicher Ertrag

5’963

15’316

Gewinn aus dem Verkauf von Gruppengesellschaften

2’727

Gewinn aus Veräusserung von Sachanlagen

2’860

11’178

Erlös aus anderen betrieblichen Tätigkeiten

3’103

1’411

Der Gewinn aus dem Verkauf/Liquidationen von Gruppengesellschaften im Geschäftsjahr 2016 betrifft die Veräusserungen der connecta ag in Höhe von TCHF 1'066 und der Repower Furnizare România S.r.l. in Höhe von TCHF 1'661 im Segment «Markt Schweiz» bzw. Segment «Übrige».

Der Gewinn aus der Veräusserung von Sachanlagen des laufenden Jahres und des Vorjahres beinhalten insbesondere die Ergebnisse aus dem Verkauf von Liegenschaften des Segments «Übrige».

5 Ergebnis Assoziierte und Gemeinschaftsunternehmen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Ergebnis Assoziierte und Gemeinschaftsunternehmen

–3’406

–3’284

Assoziierte Gesellschaften

–3’418

–3’270

Gemeinschaftsunternehmen

12

–14

Die Entwicklung der Beteiligungen an assoziierten Gesellschaften und Gemeinschaftsunternehmen ist der Anmerkung 17 zu entnehmen.

6 Energiebeschaffung

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Energiebeschaffung

–1’600’944

–1’478’049

Beschaffung Strom, Gas und Zertifikate

–1’598’664

–1’466’640

Übrige Energiebeschaffung

–2’280

–11’409

Bei der Position «Übrige Energiebeschaffung» handelt es sich im Wesentlichen um Broker Fees.

7 Konzessionsrechtliche Abgaben

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Konzessionsrechtliche Abgaben

–17’831

–16’293

Wasserzinsen und Wasserwerksteuern

–9’608

–8’749

Übrige Konzessionsleistungen

–8’223

–7’544

8 Personalaufwand

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Personalaufwand

–67’977

–69’700

Löhne und Gehälter

–53’581

–54’837

Sozialleistungen und sonstiger Personalaufwand

–14’396

–14’863

9 Material und Fremdleistungen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Material und Fremdleistungen

–30’847

–27’965

Material

–8’283

–7’601

Fremdleistungen

–22’564

–20’364

Die Position «Material und Fremdleistungen» beinhaltet Aufwendungen für den Unterhalt und den Betrieb der technischen Anlagen, externe Dienstleistungen für betriebliche Prozesse und die Ausführung von Dienstleistungen von Dritten.

10 Übriger betrieblicher Aufwand

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Übriger betrieblicher Aufwand

–46’573

–75’956

Raumaufwand

–3’701

–3’909

Fahrzeug- und Transportaufwand

–2’284

–2’436

Verwaltungsaufwand

–7’835

–8’370

Informatikaufwand

–8’280

–7’625

Marketing & Kommunikation

–7’078

–7’692

Wertberichtigungen Forderungen

–7’213

–32’863

Kapitalsteuern, Gebühren und Abgaben

–3’842

–5’923

Sonstiger Betriebsaufwand

–6’340

–7’138

Zur Entwicklung der Wertberichtigungen Forderungen siehe Anmerkung 21.

11 Abschreibungen und Wertanpassungen auf Sachanlagen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Abschreibungen und Wertanpassungen auf Sachanlagen

–41’724

–26’338

Abschreibungen auf Sachanlagen

–41’724

–41’844

Wertaufholungen auf Sachanlagen

15’506

Die Erläuterungen der Wertaufholungen auf Produktionsanlagen erfolgt nach Segmenten:

Segment «Markt Schweiz»

2016 wurden Wertaufholungen in der Höhe von TCHF 2'834 für die Anlage «Taschinas» erfasst. Die Wertaufholung ist durch eine Zinsumfeld verursachte Reduktion der Kapitalkosten (WACC) als auch durch eine an die Marktsituation erfolgte Beschränkung der Erhaltungs- und Betriebsaufwendungen bedingt.

Segment «Markt Italien»

Die Wertaufholung im Geschäftsjahr 2016 in Höhe von TCHF 12'672 betrifft die Produktionsanlage GuD-Kraftwerk «Teverola». Die Auslöser der Wertaufholung des Kraftwerks sind die stark verbesserten Erlöse, die sich aus Systemdienstleistungen erzielen lassen. Die Bewertung der Produktionsanlage ergibt sich aus der Berechnung des Nutzwertes mittels der Discounted Cashflow-Methode.

12 Abschreibungen und Wertanpassungen auf immaterielle Anlagen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Abschreibungen und Wertanpassungen auf immaterielle Anlagen

–3’658

–3’856

Abschreibungen auf immaterielle Anlagen

–3’658

–3’286

Wertminderungen auf immaterielle Anlagen

–570

13 Finanzerfolg

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzertrag

21’431

4’043

Zinsertrag

928

1’227

Dividendenertrag

288

205

Übriger Finanzertrag

90

539

Wertänderungen auf zu Handelszwecken gehaltenen Wertschriften

1’450

2’072

Währungsumrechnung

18’675

 

 

 

Finanzaufwand

–35’574

–31’855

Zinsaufwand

–10’287

–17’741

Aufzinsung Rückstellung

–1’146

–760

Wertänderungen auf zu Handelszwecken gehaltenen Wertschriften

–18’370

–940

Währungsumrechnung

–2’056

Wertminderungen

–4

Verlust aus frühzeitiger Rückzahlung von Verbindlichkeiten

–1’468

–5’131

Übriger Finanzaufwand

–4’303

–5’223

 

 

 

Finanzerfolg

–14’143

–27’812

Die Verluste aus frühzeitiger Rückzahlung von Verbindlichkeiten betreffen 2017 die vorzeitige Glattstellung eines bis dahin für Absicherungszwecke gehaltenen nicht bilanzierten Zinsswaps und 2016 die vorzeitige Rückzahlung von Namensschuldverschreibungen.

Die Wertänderungen auf zu Handelszwecken gehaltenen Wertschriften betreffen Zinsswaps und Devisentermingeschäfte für Währungs- und Zinsrisiken.

14 Ertragssteuern

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Ertragssteuern gemäss Erfolgsrechnung

363

4’673

Laufende Ertragssteuern

335

–2’061

Latente Ertragssteuern

28

6’734

Die Überleitung zwischen der tatsächlichen Steuerbelastung und der erwarteten Steuerbelastung für die per 31. Dezember 2017 und 2016 endenden Geschäftsjahre präsentiert sich wie folgt:

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Überleitungsrechnung

 

 

Ergebnis vor Ertragssteuern

19’636

–5’694

Ertragssteuersatz Stammhaus

16,1%

16,7%

 

 

 

Ertragssteuern zum erwarteten Steuersatz

–3’165

950

Steuereffekt aus zu anderen Steuersätzen besteuerten Erträgen

–1’878

–2’705

Steuereffekt aus steuerbefreiten Erträgen/nicht abzugsfähigem Aufwand

493

4’385

Steuerliche Verluste des laufenden Jahres, für welche keine aktiven latenten Steuern gebildet wurden

–8’434

–1’289

Verrechnete steuerliche Verluste, auf denen keine aktiven latenten Steuern gebildet wurden

4’018

2’974

Regionale Produktionssteuer Italien – IRAP

–1’559

–995

Steuersatzänderung

908

Neueinschätzung latente Steuern auf konzerninternen Forderungen

9’728

Ertragssteuern für Vorjahre

–290

725

Nicht rückforderbare Quellensteuern 1)

1’173

–1’276

Übriges

277

996

Ertragssteuern gemäss Erfolgsrechnung

363

4’673

 

 

 

Effektiver Ertragssteuersatz

1,8%

–82,1%

1) In dieser Position wurde im Geschäftsjahr 2017 eine Rückerstattung aus der pauschalen Steueranrechnung für die Jahren 2013 und 2014 berücksichtigt. Dieser Betrag wurde als laufender Steuerertrag verbucht.

Noch nicht genutzte steuerliche Verlustvorträge

Es sind noch nicht genutzte steuerliche Verlustvorträge per Bilanzstichtag von TCHF 174'317 (Vorjahr: TCHF 203'114) vorhanden. 

Aus diesen Angaben ergeben sich nicht bilanzierte aktive latente Ertragssteuern von TCHF 37'770 (Vorjahr: TCHF 40'154). Aufgrund der Unsicherheit der Verrechenbarkeit der Verlustvorträge mit zukünftigen Gewinnen wird auf eine Aktivierung latenter Ertragssteuern verzichtet (FER 11/23).

15 Sachanlagen

 

Kraftwerke

Netze

Sachanlagen im Bau

Grundstücke und Bauten

Übrige

Total

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bruttowerte per 1. Januar 2016

877’483

757’328

100’833

98’591

48’514

1’882’749

Aktivierte Eigenleistungen

293

7’678

7’971

Zugänge

5

526

15’034

185

1’227

16’977

Abgänge

–4’540

–5’657

–288

–22’299

–2’094

–34’878

Abgänge aus Konsolidierungskreisänderung

–14’154

–19’470

–467

–34’091

Umgliederungen zwischen Anlageklassen

4’104

11’263

–16’500

1’133

Umrechnungsdifferenzen

–3’371

–228

–155

–164

–3’918

Bruttowerte per 31. Dezember 2016

873’681

749’599

87’059

76’322

48’149

1’834’810

 

 

 

 

 

 

 

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 1. Januar 2016

–518’981

–423’015

–88’716

–50’692

–27’536

–1’108’940

Abschreibungen

–19’829

–17’687

–866

–3’462

–41’844

Wertaufholungen

15’506

15’506

Abgänge

4’540

5’167

16’635

1’916

28’258

Abgänge aus Konsolidierungskreisänderung

10’120

19’433

275

29’828

Umrechnungsdifferenzen

1’958

216

128

83

2’385

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 31. Dezember 2016

–516’806

–425’415

–69’067

–34’795

–28’724

–1’074’807

Nettowerte per 31. Dezember 2016

356’875

324’184

17’992

41’527

19’425

760’003

davon als Sicherheit für Schulden verpfändet

 

 

 

 

 

2’513

 

 

 

 

 

 

 

Bruttowerte per 1. Januar 2017

873’681

749’599

87’059

76’322

48’149

1’834’810

Aktivierte Eigenleistungen

241

5’773

6’014

Zugänge

179

13’630

184

3’759

17’752

Abgänge

–10’734

–4’328

–9’428

–4’490

–1’438

–30’418

Umgliederungen zwischen Anlageklassen

3’525

12’980

–16’686

–1’182

1’363

Umrechnungsdifferenzen

33’910

516

1’459

1’732

37’617

Bruttowerte per 31. Dezember 2017

900’382

758’671

80’864

72’293

53’565

1’865’775

 

 

 

 

 

 

 

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 1. Januar 2017

–516’806

–425’415

–69’067

–34’795

–28’724

–1’074’807

Abschreibungen

–19’925

–17’447

–667

–3’685

–41’724

Abgänge

10’734

3’683

3’111

1’259

18’787

Umrechnungsdifferenzen

–20’334

–418

–1’276

–837

–22’865

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 31. Dezember 2017

–546’331

–439’179

–69’485

–33’627

–31’987

–1’120’609

Nettowerte per 31. Dezember 2017

354’051

319’492

11’379

38’666

21’578

745’166

davon als Sicherheit für Schulden verpfändet

 

 

 

 

 

2’458

Die mit den Kraftwerks- und Netzeinrichtungen zusammenhängenden Grundstücke und Gebäude werden unter den Kraftwerken und Netzen ausgewiesen.

Angaben zu den 2016 erfolgten Wertaufholungen sind der Anmerkung 11 zu entnehmen.

Sachanlagen in Leasing

Der Nettobuchwert der im Rahmen des Finanzierungs-Leasingverhältnisses gehaltenen Motorfahrzeuge beträgt zum Abschlussstichtag TCHF 64 (Vorjahr: TCHF 80).

Der Gesamtbetrag der mit Leasing verbundenen Verbindlichkeiten beträgt TCHF 53 (Vorjahr: TCHF 74). 

16 Immaterielle Anlagen

 

Software

Konzessions- und Nutzungsrechte

Übrige

Total

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bruttowerte per 1. Januar 2016

24’828

15’969

1’125

41’922

Zugänge

2’392

1’099

231

3’722

Abgänge

–1’606

–49

–1’655

Abgänge aus Konsolidierungskreisänderung

–139

–287

–426

Umgliederungen zwischen Anlageklassen

59

–59

Umrechnungsdifferenzen

–68

–9

–6

–83

Bruttowerte per 31. Dezember 2016

25’466

17’059

955

43’480

 

 

 

 

 

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 1. Januar 2016

–18’800

–11’258

–226

–30’284

Abschreibungen

–2’850

–391

–45

–3’286

Wertminderungen

–570

–570

Abgänge

1’601

49

1’650

Abgänge aus Konsolidierungskreisänderung

24

19

43

Umgliederungen zwischen Anlageklassen

–73

73

Umrechnungsdifferenzen

45

1

46

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 31. Dezember 2016

–20’053

–12’219

–129

–32’401

Nettowerte per 31. Dezember 2016

5’413

4’840

826

11’079

 

 

 

 

 

Bruttowerte per 1. Januar 2017

25’466

17’059

955

43’480

Zugänge

2’313

788

3’101

Abgänge

–2’182

–2’182

Umgliederungen zwischen Anlageklassen

234

–234

Umrechnungsdifferenzen

648

87

77

812

Bruttowerte per 31. Dezember 2017

26’479

17’146

1’586

45’211

 

 

 

 

 

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 1. Januar 2017

–20’053

–12’219

–129

–32’401

Abschreibungen

–3’275

–348

–35

–3’658

Abgänge

1’906

1’906

Umrechnungsdifferenzen

–457

–13

–470

Kumulierte Abschreibungen und Wertanpassungen per 31. Dezember 2017

–21’879

–12’567

–177

–34’623

Nettowerte per 31. Dezember 2017

4’600

4’579

1’409

10’588

17 Beteiligungen an Assoziierten und Gemeinschaftsunternehmen

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Beteiligungen an Assoziierten und Gemeinschaftsunternehmen

3’632

3’162

EL.IT.E S.p.A.

3’508

3’050

Aerochetto S.r.l.

Swisscom Energy Solutions AG

Grischelectra AG

28

27

Kraftwerk Morteratsch AG

96

85

 

 

 

 

 

 

Buchwerte per 1. Januar

3’162

6’885

Investitionen

100

Umwandlung Darlehensforderung

Abgänge

–3’779

Dividenden

–49

Umrechnungsdifferenzen

285

–29

Anteiliges Ergebnis

185

34

Wertminderungen

Buchwerte per 31. Dezember

3’632

3’162

 

 

 

 

 

 

Verlusttragung Darlehensforderung

 

 

1. Januar

–11’926

–9’473

Anteiliges Ergebnis

–3’591

–3’318

Umwandlung Darlehensforderung in Eigenkapital

523

814

Umrechnungsdifferenzen

–536

51

31. Dezember

–15’530

–11’926

Teil der Nettoinvestitionen in die assoziierten Gesellschaften Swisscom Energy Solutions AG und Aerochetto S.r.l. sind gegenüber diesen Gesellschaften gewährte Darlehen, welche unter den «Finanzanlagen» ausgewiesen werden. Die über den Buchwert der Beteiligungen hinausgehenden Verluste in Höhe von TCHF 15'530 (Vorjahr: TCHF 11'926) wurden mit den Darlehensforderungen verrechnet (Anmerkung 18).

Die Abgänge des Vorjahres in Höhe von TCHF 3'779 betreffen den Verkauf der Beteiligung an der Rhiienergie AG. Dabei entstand ein Ertrag von TCHF 98, der unter «Übriger Finanzertrag» (Anmerkung 13) ausgewiesen ist. Aus der Transaktion ist ein Geldzufluss in Höhe von TCHF 3'877 zu verzeichnen.

Im Jahr 2016 hat Repower gemeinsam mit der Reichmuth Infrastruktur Schweiz KGK das Gemeinschaftsunternehmen Kraftwerk Morteratsch AG gegründet. Mit der Bargründung fielen Investitionen in der Höhe von TCHF 100 seitens Repower an. 

18 Finanzanlagen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Finanzanlagen

62’783

20’796

AKEB Aktiengesellschaft für Kernenergiebeteiligungen

6’500

6’500

Kraftwerke Hinterrhein AG

6’300

6’300

Aktivdarlehen

6’516

4’516

Wertschriften des Anlagevermögens

3’387

3’388

Arbeitgeberbeitragsreserven

80

92

Festgeldanlagen

40’000

Der Anteil der Beteiligungen der Repower an den Partnerwerken AKEB Aktiengesellschaft für Kernenergie-Beteiligungen, Luzern, und der Kraftwerke Hinterrhein AG, Thusis, betragen 7,0 Prozent bzw. 6,5 Prozent. Diese Beteiligungen werden zu Anschaffungskosten bilanziert. 

Die ausgewiesenen Aktivdarlehen betreffen Darlehensforderungen gegenüber aussoziierte Gesellschaften und Gemeinschaftsunternehmen. Kumulierte Wertberichtigungen in Höhe TCHF 15'530 (Vorjahr: TCHF 11'926) wurden auf dieser Position erfasst (vgl. Anmerkung 17).

Die Entwicklung der Arbeitgeberbeitragsreserve (AGBR) ist der Anmerkung 35 zu entnehmen.

19 Aktive latente Ertragssteuern

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Aktive latente Ertragssteuern

34’141

42’811

Die angewendeten Steuersätze bei der Berechnung der latenten Ertragssteuerpositionen betragen für die Schweiz 16,1 Prozent, für Italien 24,0 Prozent und für Deutschland zwischen 27,9 Prozent und 32,8 Prozent. 

20 Vorräte

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Vorräte

24’745

16’343

Emissionszertifikate

8’660

4’147

Gas

7’142

2’588

Aufträge in Arbeit

3’245

3’952

Materialvorräte

5’698

5’656

Die Aufträge in Arbeit betreffen noch nicht abgerechnete Dienstleistungen der Repower an Dritte. Im Geschäftsjahr 2017 wurde auf die Vorräte keine Wertberichtigung (Vorjahr: TCHF 98) erfasst und TCHF 36 (Vorjahr: TCHF 0) aufgelöst.

21 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

382’940

313’852

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

392’539

357’659

Wertberichtigungen

–9’599

–43’807

 

 

 

Entwicklung Wertberichtigungen

 

 

 

 

 

Buchwert per 1. Januar

43’807

31’014

Zugänge

9’515

23’640

Verwendung

–44’110

–8’319

Auflösung

–3’527

–2’272

Umrechnungsdifferenzen

3’914

–256

Endbestand per 31. Dezember

9’599

43’807

Im 2017 wurden wertberichtigte Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft verkauft. Aus dieser Transaktion resultiert ein Verlust in Höhe von TCHF 586, welcher unter der Position «Übriger betrieblicher Aufwand» im Segment «Markt Italien» erfasst ist.

Die ausgewiesenen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen beinhalten auch Forderungen gegenüber assoziierten Gesellschaften und Gemeinschaftsunternehmen in der Höhe von TCHF 6'638 (Vorjahr: TCHF 4'431).

Die Bewertung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen erfolgt mittels Einzelwertberichtigung sowie Pauschalwertberichtigung auf den nicht einzelwertberichtigten Positionen aufgrund deren Fälligkeitsstruktur und basierend auf historischen Erfahrungen. 

22 Sonstige Forderungen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Sonstige Forderungen

32’513

47’194

Forderungen aus laufenden Ertragssteuern

6’290

7’870

Forderungen aus Mehrwertsteuer

7’646

10’319

Geleistete Anzahlungen für Vorratsvermögen

2’418

9’859

Geleistete Kautionen

6’280

4’041

Sonstige Forderungen

9’879

15’105

23 Aktive Rechnungsabgrenzungen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Aktive Rechnungsabgrenzungen

2’876

2’161

24 Wertschriften

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Wertschriften

20’530

17’285

Festgeldanlagen (4-12 Monate)

20’000

15’000

Positive Wiederbeschaffungswerte

414

2’160

Übrige Wertschriften

116

125

Die positiven Wiederbeschaffungswerte betreffen Devisentermingeschäfte.

25 Wiederbeschaffungswerte Held for Trading-Positionen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Positive Wiederbeschaffungswerte

108’028

147’772

 

 

 

Negative Wiederbeschaffungswerte

107’153

141’941

26 Flüssige Mittel

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Flüssige Mittel

394’479

318’171

Sichtguthaben

259’373

220’871

Terminguthaben mit Laufzeiten unter 90 Tagen

135’106

97’300

Des Weiteren verfügt Repower zum Bilanzstichtag über folgende nicht beanspruchte Bankkreditlinien: 

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Kreditlinien

207’442

164’788

Nicht beanspruchte allgemeine Kreditlinien

16’681

7’594

Zusätzliche nicht beanspruchte Kreditlinien für die Ausstellung von Garantien

190’761

157’194

27 Rückstellungen

 

Rechts-streitigkeiten

Rückbau-verpflichtungen

Belastende Verträge

Abgangsgeld

Übrige Rückstellungen

Total

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bestand per 1. Januar 2016

1’132

2’428

9’164

3’053

6’941

22’718

Bildung

959

5’531

406

368

7’264

Verwendung

–314

–177

–4’607

–5’098

Auflösung

–4’846

–562

–5’408

Verzinsung

28

732

760

Abgänge aus Konsolidierungskreisänderung

–63

–63

Umrechnungsdifferenzen

–17

–16

–30

–10

–73

Bestand per 31. Dezember 2016

1’697

2’440

10’581

3’252

2’130

20’100

 

 

 

 

 

 

 

Bestand per 1. Januar 2017

1’697

2’440

10’581

3’252

2’130

20’100

Bildung

277

555

474

1’306

Verwendung

–423

–414

–96

–933

Auflösung

–578

–1’719

–299

–2’596

Verzinsung

30

1’116

1’146

Umrechnungsdifferenzen

100

179

299

195

773

Bestand per 31. Dezember 2017

796

2’926

9’978

3’692

2’404

19’796

 

 

 

 

 

 

 

Langfristige Rückstellungen

 

 

 

 

 

 

Bestand per 31. Dezember 2016

1’697

2’440

10’581

3’252

2’110

20’080

Bestand per 31. Dezember 2017

796

2’926

9’978

3’692

2’145

19’537

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Rückstellungen

 

 

 

 

 

 

Bestand per 31. Dezember 2016

20

20

Bestand per 31. Dezember 2017

259

259

Rückstellungen für belastende Verträge

Für belastende Energiebeschaffungsverträge wurden Rückstellungen gebildet. Die Auflösung in Höhe von TCHF 1'719 (Vorjahr: TCHF 4'846), bedingt durch höhere Preise, wurde über die Energiebeschaffung im Segment «Markt Schweiz» erfasst. Die Berechnung der Rückstellung erfolgte mit einem risikoadjustierten Zinssatz in der Höhe von 11,15 Prozent (Vorjahr: 10,37 Prozent).

Abgangsgeld

Bei Beendigung von Arbeitsverhältnissen in Italien haben Arbeitnehmende einen Anspruch auf sogenanntes «Abgangsgeld» in Höhe von ca. einem Monatsgehalt pro Beschäftigungsjahr (siehe Anmerkung 35).

Rückbauverpflichtungen

Die Kategorie «Rückbauverpflichtungen» umfasst diverse Rückstellungen für die Demontage von Betriebsanlagen. Einzeln betrachtet sind diese unwesentlich.

28 Passive latente Ertragssteuern

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Passive latente Ertragssteuern

21’368

33’056

Die angewendeten Steuersätze bei der Berechnung der latenten Ertragssteuerpositionen betragen für die Schweiz 16,1 Prozent, für Italien 24,0 Prozent und für Deutschland zwischen 27,9 Prozent und 32,8 Prozent.

29 Langfristige Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Währung

Fälligkeit

Nominal Zinssatz

 

 

Langfristige Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

378’452

301’007

 

 

 

 

 

 

Kredite

 

 

 

139’450

115’000

Privatplatzierung

CHF

28.03.2018

3.660%

25’000

Privatplatzierung

CHF

20.03.2023

3.625%

10’000

10’000

Privatplatzierung

CHF

28.06.2030

2.500%

20’000

20’000

Bankkredit

CHF

11.12.2020

3.100%

10’000

Schuldscheindarlehen

EUR

23.01.2024

1.698%

29’255

Schuldscheindarlehen

EUR

23.01.2025

1.922%

29’255

Bankkredit

CHF

04.07.2026

1.820%

50’000

50’000

Bankkredit

CHF

31.03.2020

1.160%

940

 

 

 

 

 

 

Anleihen

 

 

 

114’144

113’893

Obligationenanleihe nominal

CHF

20.07.2022

2.375%

115’000

115’000

Ausgabekosten netto

CHF

 

 

–856

–1’107

 

 

 

 

 

 

Namensschuldverschreibung

 

 

 

2’809

2’568

Namensschuldverschreibung

EUR

08.08.2034

3.400%

2’926

2’685

Ausgabekosten netto

EUR

 

 

–117

–117

 

 

 

 

 

 

Übrige Finanzverbindlichkeiten

 

 

 

122’049

69’546

Investitionshilfe-Kredit 1)

CHF

31.12.2020

zinslos

425

638

Darlehen (Minderheiten) 2)

CHF

31.12.2070

zinslos

20’281

18’139

Darlehen (Minderheiten) 2)

CHF

31.12.2085

0.250%

56’951

Zinssatzswap

CHF

28.06.2024

 

4’529

Zinssatzswap

CHF

01.07.2031

 

5’764

6’392

Zinssatzswap

CHF

18.11.2031

 

6’587

7’409

Sonstige Finanzverbindlichkeit

EUR

31.12.2021

zinslos

401

551

Darlehen (Minderheiten)

EUR

30.06.2027

3.900%

31’608

31’835

Leasingverpflichtungen

CHF

 

2.500%

32

53

 

 

 

 

 

 

Finanzverbindlichkeiten sind in folgenden Währungen vorhanden:

 

 

 

 

 

Schweizer Franken

 

 

 

285’123

266’053

Euro (umgerechnet)

 

 

 

93’329

34’954

1) Für den Investitionshilfekredit von TCHF 425 (Vorjahr: TCHF 638) wurden Grundpfandverschreibungen als Sicherheit gestellt. Die in diesem Zusammenhang verpfändeten Sachanlagen sind in Anmerkung 15 offengelegt.

2) Darlehen der Minderheitsaktionäre der Repartner Produktions AG zwecks Beteiligung an der Produktion ausgewählter Bündner Wasserkraftwerke.

Der Bankkredit mit der ursprünglichen Fälligkeit 11. Dezember 2020 und der Zinsswap mit Fälligkeit am 28. Juni 2024 wurden vorzeitig getilgt.

30 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten

 

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

Sonstige langfristige Verbindlichkeiten

63’081

62’001

Anschluss- und Netzkostenbeiträge

62’982

62’001

Sonstige

99

Diese Position beinhaltet die Abgrenzung der von Kunden erhaltenen Anschluss- und Netzkostenbeiträge, welche über einen Zeitraum von 35 Jahren erfolgswirksam über die «Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen» im Segment «Markt Schweiz» aufgelöst werden.

31 Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten

40’151

20’090

Anleihen und Kredite

30’388

19’761

Negative Wiederbeschaffungswerte

9’742

308

Leasingverpflichtung

21

21

Die Wiederbeschaffungswerte betreffen Devisentermingeschäfte.

Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten des Vorjahres enthalten einen Bankkredit mit Laufzeit 31.03.2017 in Höhe von TCHF 1'090. Für diesen Bankkredit wurden Grundpfandverschreibungen als Sicherheit gestellt. Die in diesem Zusammenhang verpfändeten Sachanlagen sind in Anmerkung 15 offengelegt.

32 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

380’401

346’003

Die ausgewiesenen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen beinhalten auch Verbindlichkeiten gegenüber assoziierten Gesellschaften und Gemeinschaftsunternehmen in der Höhe von TCHF 889 (Vorjahr: TCHF 4'720).

33 Sonstige Kurzfristige Verbindlichkeiten

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

26’102

21’733

Verbindlichkeiten aus laufenden Ertragssteuern

501

1’470

Verbindlichkeiten Mehrwertsteuer

3’262

1’505

Anschluss- und Netzkostenbeiträge

3’529

3’551

Anzahlungen von Kunden

785

3’763

Verbrauchssteuern

5’918

129

Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten

12’107

11’315

34 Passive Rechnungsabgrenzungen

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Passive Rechnungsabgrenzungen

16’461

17’763

 

 

 

Abgrenzung Kapital- und übrige Steuern, Gebühren und Abgaben

5’158

5’130

Abgrenzung Zinsen

3’655

3’001

Abgrenzung Ferien und Überzeit

5’700

6’454

Abgrenzung übriger Personalaufwand

1’667

1’590

Übrige Abgrenzungen

281

1’588

35 Vorsorgeeinrichtungen

Arbeitgeberbeitragsreserven

 

Nominalwert

Bilanz

Bildung/Verwendung

Ergebnis aus AGBR im Personalaufwand

 

31.12.2017

31.12.2017

31.12.2016

2017

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorsorgeeinrichtungen

80

80

92

–12

–12

–51

Auf eine Diskontierung der Arbeitgeberbeitragsreserven wird aus Wesentlichkeitsgründen verzichtet. Der Nominalwert entspricht dem Bilanzwert. Die Arbeitgeberbeitragsreserve wird unter den langfristigen Finanzanlagen ausgewiesen.

Wirtschaftlicher Nutzen/Wirtschaftliche Verpflichtung und Vorsorgeaufwand

 

Über-/Unterdeckung

Wirtschaftlicher Anteil der Organisation

Veränderung zum Vorjahr

Auf die Periode abgegrenzte Beiträge

Vorsorgeaufwand (Personalaufwand)

 

31.12.2017

31.12.2017

31.12.2016

2017

2017

2017

2016

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorsorgepläne ohne Über-/Unterdeckung

3’417

3’417

3’710

Vorsorgeeinrichtungen ohne eigene Aktiven

 

–3’692

–3’252

–440

599

740

677

Total

–3’692

–3’252

–440

4’016

4’157

4’387

Die Vorsorge der Mitarbeiter der Repower AG ist in einem unabhängigen Vorsorgewerk der Sammelstiftung der PKE Vorsorgestiftung Energie organisiert. Die Swibi AG ist dem gemeinschaftlichen Vorsorgewerk der PKE Vorsorgestiftung Energie angeschlossen. Beide Vorsorgeeinrichtungen sind, basierend auf den letzten vorliegenden Abschlüssen, weder über- noch unterdeckt.

Die Vorsorgepläne ohne eigene Aktiven betreffen die Verpflichtung zum sogenannten «Abgangsgeld» in Italien (siehe Anmerkung 27). Die erfolgswirksame Veränderung der bilanzierten Rückstellung zum Durchschnittskurs beträgt TCHF 141. 

36 Derivate

 

Wiederbeschaffungswerte

Wiederbeschaffungswerte

 

positiv

negativ

positiv

negativ

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilanzierte Derivate

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handelsbestand

 

 

 

 

Zinsderivate

12’351

18’330

Devisenderivate

414

9’742

2’160

308

Energiederivate

373’370

372’495

383’261

377’430

Total bilanzierte Derivate

373’784

394’588

385’421

396’068

Verrechnung

–265’342

–265’342

–235’489

–235’489

Nettowerte gemäss Bilanz

108’442

129’246

149’932

160’579

 

 

 

 

 

Nicht bilanzierte Derivate

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Cashflow Hedges gehalten

 

 

 

 

Zinsderivate

1’406

Energiederivate

38’419

63’655

148’105

161’483

Total nicht bilanzierte Derivate

38’419

63’655

148’105

162’889

 

 

 

 

 

Total Derivate

146’861

192’901

298’037

323’468

Die Zeile «Verrechnung» betrifft die Verrechnung von Energiederivaten, die mit der gleichen Gegenpartei abgeschlossen wurden und mit der durchsetzbare Nettingvereinbarungen bestehen.

Cashflow Hedges als Absicherungsgeschäfte werden nicht bilanziert. Diese wirken sich daher bilanziell noch nicht aus. Die nicht bilanzierten Energie- und Zinsderivate dienen der Absicherung zukünftiger mit hoher Wahrscheinlichkeit eintretender Cashflows.

37 Nahestehende Personen und Unternehmen

Die in der Bilanz enthaltenen Guthaben und Verbindlichkeiten und die in der Erfolgsrechnung enthaltenen Transaktionen gegenüber nahestehenden Gesellschaften stehen im Zusammenhang mit Geschäften mit den Hauptaktionären und den von ihnen beherrschten Unternehmen, assoziierten Gesellschaften, Partnerwerken und Gemeinschaftsunternehmen der Repower.

In den folgenden Bilanz- und Erfolgsrechnungspositionen sind die nachstehend aufgeführten Beträge gegenüber nahestehenden Personen und Unternehmen enthalten:

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Erfolgsrechnungspositionen

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

88’383

28’968

Energiebeschaffung

–35’047

–42’787

Finanz- und übriger betrieblicher Ertrag

402

562

Finanz- und übriger betrieblicher Aufwand

–200

–324

 

 

 

Bilanzpositionen

 

 

 

 

 

Aktiven

 

 

Finanzanlagen

7’516

5’516

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

17’177

10’990

Positive Wiederbeschaffungswerte Held for Trading-Positionen

2’626

896

 

 

 

Passiven

 

 

Langfristige Verbindlichkeiten

99

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

981

12’773

Negative Wiederbeschaffungswerte Held for Trading-Positionen

13’954

15’125

 

 

 

Nicht bilanzierte Energiederivate

 

 

 

 

 

Für Cashflow Hedges gehalten

 

 

Positive Wiederbeschaffungswerte

786

292

Negative Wiederbeschaffungswerte

6’126

5’674

Die Transaktionen erfolgen zu Marktpreisen bzw. im Falle der Grischelectra AG zu Jahreskosten.

In seiner Funktion als Aktionär gilt der Kanton Graubünden als nahestehendes Unternehmen. Hoheitliche Geschäfte wie die Erhebung von Steuern, konzessionsrechtliche Abgaben, Gebühren etc. hingegen erfolgen auf gesetzlicher Grundlage, weshalb sie hier nicht erfasst sind. Wesentliche Energiegeschäfte des Kantons Graubünden werden über die Grischelectra AG abgewickelt, welche in obenstehender Tabelle als nahestehendes Unternehmen enthalten ist. 

2017 wurden durch Repower 6 Prozent ihrer Anteile der Repartner Produktions AG an das nahestehende Unternehmen Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) veräussert. Der Geldfluss für den Verkauf der Beteiligungen und der bisher durch Repower gewährten Aktionärsdarlehen beträgt TCHF 5'721 bzw. TCHF 9'779. Die Veräusserung erfolgte zu Buchwerten. Der Verkauf der Minderheitsanteile an der Repartner Produktions AG führt zu einer Erhöhung des konsolidierten Eigenkapitals der Repower in Höhe von TCHF 5'721. 

Im laufenden Geschäftsjahr hat die Repower AG das von ihr erstellte Wasserkraftwerk Morteratsch an das Gemeinschaftsunternehmen Kraftwerk Morteratsch AG mit einem Buchwert in Höhe von TCHF 9’055 veräussert und dabei ein Gewinn in Höhe von TCHF 1’001 realisiert.

Die Entschädigungen der Verwaltungsräte und der Mitglieder der Geschäftsleitung sind im Kapitel Corporate Governance ausgewiesen.

38 Segmentberichterstattung

Die Segmentberichterstattung erfolgt nach geografischen Märkten und spiegelt die konzerninternen Management- und Berichtsstrukturen wider. Somit werden jene Informationen zur Verfügung gestellt, welche das Management für die Steuerung und Beurteilung der wirtschaftlichen Entwicklung der einzelnen Geschäftssegmente verwendet. Die interne Steuerung, Erfolgsmessung und Kapitalallokation findet auf Basis des Ergebnisses vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) pro Geschäftssegment statt. Die Ermittlung der Segmentergebnisse erfolgt nach den auf Konzernebene angewendeten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen.

 

Markt Schweiz

Markt Italien

Übrige Segmente und Aktivitäten

Konzern

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

638’736

1’255’523

–58’790

1’835’469

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

620’640

1’214’675

154

1’835’469

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen zwischen Segmenten

18’096

40’848

–58’944

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT)

16’066

24’271

–6’558

33’779

 

 

 

 

 

 

Markt Schweiz

Markt Italien

Übrige Segmente und Aktivitäten

Konzern

TCHF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

577’457

1’121’597

722

1’699’776

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen

517’781

1’083’661

98’334

1’699’776

Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen zwischen Segmenten

59’676

37’936

–97’612

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT)

13’121

10’697

–1’700

22’118

39 Eigene Titel

 

2017

2016

 

Anzahl Aktien

Buchwert in CHF

Anzahl Aktien

Buchwert in CHF

 

 

 

 

 

Anfangsbestand per 1. Januar

382

20’713

Käufe

2’637

152’507

3’442

167’750

Verkäufe

–2’763

–157’855

–3’060

–147’037

Endbestand per 31. Dezember

256

15’365

382

20’713

Die Käufe/Verkäufe von eigenen Titeln betreffen die Namenaktien der Repower AG. Im Berichtsjahr wurden seitens Repower AG 2'637 Aktien (Vorjahr 3'442) zu CHF 57.83 (Vorjahr CHF 48.74) gekauft und 2'763 Aktien (Vorjahr 3'060) zu einem Durchschnittspreis in Höhe von CHF 59.38 (Vorjahr CHF 50.48) verkauft.

40 Ausserbilanzgeschäfte

Im üblichen Geschäftsverkehr wurden vom Konzern direkt und über Geschäftsbanken Garantien bzw. Bankgarantien und Bürgschaften zu Gunsten Dritter gewährt. Diese belaufen sich auf TCHF 179'744 (Vorjahr: TCHF 177'225).

Für das Kraftwerk Teverola besteht ein Servicevertrag, der über 25 Jahre abgeschlossen wurde und im Juni 2029 ausläuft. Daraus besteht eine unwiderrufliche Zahlungsverpflichtung per Stichtag 31.12.2017 von TCHF 13'613 (Vorjahr: TCHF 13'579).

Im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit können sich Rechtsfälle ergeben, aus denen Eventualverbindlichkeiten erwachsen. Es wird nicht erwartet, dass sich zusätzlich zu den bereits gebildeten Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten (Anmerkung 27) wesentliche Verbindlichkeiten aus diesen Eventualverbindlichkeiten in der Repower Gruppe ergeben. Anderseits bestehen Verfahren in denen Repower seine Rechte wahrnimmt und im Erfolgsfall Zahlungszuflüsse entstehen können.

 

31.12.2017

31.12.2016

TCHF

 

 

 

 

 

Nicht zu bilanzierende Verpflichtungen

 

 

 

 

 

Operatives Leasing (Nominalwerte)

16’842

21’864

Bis zu einem Jahr

3’184

3’607

Länger als ein Jahr bis zu fünf Jahren

6’269

7’380

Länger als fünf Jahre

7’389

10’877

 

 

 

Beschaffungsverträge

765’397

860’297

Bis zu einem Jahr

109’967

94’901

Länger als ein Jahr bis zu fünf Jahren

416’910

437’159

Länger als fünf Jahre

238’520

328’237

Zum Stichtag des aktuellen Geschäftsjahres setzen sich die ausstehenden Mindestleasingzahlungen aus TCHF 15'640 für Gebäude und Grundstücke (Vorjahr: TCHF 20'300) und TCHF 1'202 für Motorfahrzeuge (Vorjahr: TCHF 1'474) zusammen. Es besteht keine Verpflichtung für IT-Hardware (Vorjahr: TCHF 90).

Die aus der Beteiligung an der AKEB Aktiengesellschaft für Kernenergie, Luzern, der Kraftwerke Hinterrhein AG, Thusis, sowie der Grischelectra AG bestehenden Abnahmeverpflichtungen elektrischer Energie sind in der obigen Tabelle nicht enthalten. Menge und Preis der Stromabnahme sind von der zukünftigen tatsächlichen Produktion und auftretenden Kosten dieser assoziierten Gesellschaften bzw. Gemeinschaftsunternehmen abhängig.

Pfandbestellungen werden bei den jeweiligen Vermögenswerten ausgewiesen.

41 Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Im Januar 2018 hat Repower den vorzeitigen Teilrückkauf ihrer ausstehenden TCHF 115'000 Anleihe (2.375 Prozent) mit Fälligkeitsdatum 20. Juli 2022 erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden Anleihen über TCHF 18'555 für TCHF 19'807 zurückgekauft und vernichtet.

Die Konzernrechnung wurde am 5. April 2018 vom Verwaltungsrat zur Publikation genehmigt. Sie ist abhängig von der Abnahme durch die Generalversammlung, welche am 16. Mai 2018 stattfindet.